Sonderberufsfachschule

Wir nehmen Jugendliche auf, die ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben, aber noch nicht in eine Berufsausbildung eintreten können. Das Vorqualifizierungsjahr  Arbeit/Beruf (VAB) dient der beruflichen Orientierung und der Vermittlung in eine Anschlussmaßnahme. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Vorqualifizierungsjahrs Arbeit/ Beruf ist die Berufsschulpflicht erfüllt.
Der Unterricht gliedert sich in den allgemeinbildenden Unterricht (Sprach- und Rechenkompetenz, Lebensweltbezogene Kompetenz, Fachzeichnen, Computeranwendungen, Sport und Förderangebote, z. B. zur Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss) und den Berufsfeldunterricht (Farbtechnik und Raumgestaltung, Hauswirtschaft und Ernährung sowie Holztechnik). Eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis ermöglicht den Jugendlichen, zu ihren Stärken zu finden und sie zu nutzen. Jedes Berufsfeld beginnt mit einem zweiwöchigen Blockpraktikum. Neben dem Schulunterricht findet ein Praxistag im Praktikumsbetrieb statt. Bei der Praktikumsplatzsuche erhalten die Jugendlichen von den Klassenlehrern Hilfe.
Nach Beendigung der Einjährigen Sonderberufsfachschule haben die Jugendlichen die Möglichkeit, eine Voll- oder Fachwerkerausbildung oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme zu absolvieren. Auch der direkte Einstieg in die Berufswelt ist möglich. Beim Übergang in die jeweilige Anschlussmaßnahme unterstützt sie der Klassenlehrer.