Projekt ANKER

Mit dem Projekt ANKER wollen wir möglichst vielen der im Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf lebenden jungen Flüchtlinge eine Hilfe bei der beruflichen Integration bieten. Ein wesentlicher Schlüssel für eine erfolgreiche Integration ist Partizipation, die zum Beispiel durch die Vermittlung von Praktika gelingt.

2019 wird das Projekt mit "ANKER II" fortgeführt und von Aktion MENSCH für weitere zwei Jahre unterstützt. Allerdings haben sich die Themen gewandelt: Während es im bisherigen Projekt insbesondere um Information und Orientierung ging, steht nunmehr die nachhaltige Integration im Fokus. Viele der bei uns lebenden Flüchtlinge beenden dieses oder nächstes Jahr ihre Schule und stehen mit Hauptschulabschluss oder Fachoberschulreife am Übergang "Schule – Ausbildung". Es gilt den passenden Beruf für die persönlichen Interessen und Stärken zu finden sowie einen Betrieb, der junge Menschen mit einem Fluchthintergrund ausbildet oder beschäftigt. Im Sinne der nachhaltigen Förderung geht es zudem auch um die Stärkung berufsbezogener (Lebens-)Kompetenzen.
 
Weiter machen wir uns im Projekt ANKER II für geflüchtete Menschen mit einer Lernbehinderung /-beeinträchtigung stark. Als Reha-Ausbildungseinrichtung wissen wir, was es bedeutet mit psychischen oder sozialen Beeinträchtigungen eine Ausbildung zu absolvieren und wieviel Unterstützung es dazu benötigt. Ohnehin haben gerade geflüchtete Menschen einen erhöhten Betreuungsbedarf bei der Ausbildung. Gründe hierfür sind eine häufig vorliegende Traumatisierung, eine klassische Lernbehinderung oder aber schlicht mangelnde Lern- und Bildungsmöglichkeiten im Herkunftsland. Dazu kommen Schwierigkeiten, sich im deutschen Behörden- und Bürokratiesystem zurecht zu finden, was ohne kompetente Hilfe kaum zu bewältigen ist. Aktuell bildet das Kinderdorf sieben junge Menschen mit einem Fluchthintergrund in verschiedenen Berufen aus. Durch das Projekt ANKER II können sie die benötigte zusätzliche Förderung und Unterstützung erfahren, damit ihre Ausbildung gelingt.

Konkret umfasst das Projekt ANKER II folgende Bereiche:
  • Beratung über das deutsche Aus-/ Bildungssystem
  • Bildungsangebote zur Berufsorientierung, Ausbildungsfähigkeit, und Entwicklung von Alltagskompetenzen
  • Unterstützung bei Bewerbung und Vorstellungsgesprächen
  • Vermittlung und Begleitung in Praktika und Ausbildung /Arbeit
  • Netzwerkarbeit mit regionalen Firmen und regionalen und überregionalen Organisationen und Verbänden
  • Unterstützung von Betrieb und Flüchtling bei der Beschäftigung