Ein sicherer Ort - Unsere pädagogischen Grundsätze

Unsere pädagogische Grundhaltung ist durch gegenseitige Annahme, Achtung und Rücksichtnahme gekennzeichnet. Das Kind / der Jugendliche wird ernst- und in seinem „Sosein" angenommen.

Krisen sind Aufforderungen, unsere Beziehungsangebote auf ihre Belastbarkeit zu prüfen. Wir verstehen sie als Impuls, unseren Alltag und unseren Auftrag zu reflektieren. Kinder haben Rechte, wir respektieren und unterstützen diese und verschaffen ihnen Zugang zu Bildung und Lernen.

Die Bindungen an die Herkunftsfamilien und die Beziehungen zu den leiblichen Eltern werden stabilisiert - sie sind uns ein wichtiges Mittel im pädagogischen Prozess. Die Auseinandersetzung mit der bisherigen Lebensgeschichte wird begleitet und gefördert. Die Kinder und Jugendlichen werden ermutigt, ihren Platz in der Herkunftsfamilie neu zu bestimmen. Die Entscheidung über den weiteren Lebensweg wird als Prozess begriffen, den die Kinder aktiv mitgestalten - und für den sie Ressourcen haben und entwickeln können.