Präventionstheater im Kinderdorf

Am 26. November gastierte das Präventionstheater „Zartbitter e.V." mit dem Stück „Ganz schön blöd" im Kinderdorf. Knapp 100 Grundschüler verfolgten die spannende Geschichte von Tine und „Teugel", der noch halb Engel und halb Teufel ist. Erst wenn Tine 24 Stunden nichts passiert, hat Teugel die Prüfung bestanden und wird zum Schutzengel. Leider hat Teugel nicht allzu viel Ahnung, wovor er Tine beschützen soll. Denn vor Eisbergen, Vulkanausbrüchen oder der Verschiebung der Kontinentalplatten hat Tine nicht wirklich Angst. Aber vor Denise und ihrer Clique, die sie im Schulbus gehänselt haben. Oder vor Jennys Bruder, der heimlich Fotos von den beiden Mädchen gemacht hat und die Bilder in der Schule und im Internet verteilen will. Gemeinsam mit Teugel lernt Tine, wo der Unterschied zwischen Petzen und Hilfe holen liegt und wer ihr helfen kann, wenn sie mal wieder ein blödes Gefühl bei einer Sache hat. Am Ende hat Teugel die Prüfung bestanden und ist nun endlich ein richtiger Schutzengel, der künftig auf Tine aufpasst und ihr ein „gutes Gefühl" gibt.

Im Anschluss an die Vorführung haben die Schauspieler sich noch die Zeit genommen und mit den Kindern darüber gesprochen, was sie tun können, wenn sie in eine ähnliche Situation wie Tine kommen. Wichtig sei dabei vor allem, dass sie sich vorher schon drei Personen überlegen, die sie im Fall der Fälle ansprechen - sei es Mama, Papa, Oma, Tante oder die Lehrerin.

Vielen Dank an die Firma Aptar, mit deren Unterstützung wir das Theater aus Köln ins Kinderdorf einladen konnten!