Lesung mit Luna Al-Mousli

Wenn wir heute Bilder aus Syrien im Fernsehen sehen, sind diese geprägt von Leid und Zerstörung. Ganz andere Bilder hat die junge Autorin Luna Al-Mousli im Kopf: Sie ist in Damaskus aufgewachsen und mit 14 Jahren mit ihrer Familie nach Wien gezogen. Dort lebt und arbeitet sie heute als Grafik-Designerin. In ihrem Buch "Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus" hat sie 44 Geschichten aufgeschrieben, die ihren Alltag in Syrien zum Inhalt haben.

Am 26. September war Luna für eine Lesung zu Gast im Kinderdorf. Vor über 200 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 12 hat sie ihre kleinen Anekdoten aus ihrer Kindheit vorgelesen. Bei der anschließenden Fragerunde wollten die Jugendlichen sehr genau wissen, wie das Leben in Syrien war: Waren alle Lehrer korrupt? Durfte man in der Öffentlichkeit seine Meinung sagen? Wann warst Du das letzte Mal in Syrien?

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wird sicherlich auch noch im Unterricht für viel Gesprächsstoff sorgen.