Fliegen für den guten Zweck

Einen Scheck über 45.000 Euro konnte Kinderdorf-Geschäftsführer Bernd Löhle von Thomas Brandt, Geschäftsführer der Deutschen Zeppelin-Reederei GmbH, entgegen nehmen. Dieser Betrag ist der Erlös aus der Kinderdorf Flugpost im Jahr 2014 und fließt in die Aktion „Ferienglück". Damit wird den Kindern und Jugendlichen aus dem Kinderdorf eine dreiwöchige Ferienfreizeit ermöglicht. Zelten am Bodensee oder Wandern in Frankreich - je nach Alter und Interessen werden die Kinder und Jugendlichen in insgesamt 14 Gruppen eingeteilt. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Die Erlebnisse in einer neuen Umgebung sowie die Kombination aus Abenteuer und ruhigen Momenten fördern die Entwicklung der Kinder enorm.

Normalerweise wird im Zeppelin keine offizielle Post transportiert. Eine Ausnahme macht die Zeppelin Reederei alljährlich für die Freunde der Kinderdorf Flugpost: Der gemeinnützige Verein darf zu bestimmten Anlässen Briefe mit dem Luftschiff transportieren - in 2014 war dies sechsmal der Fall. Pro Flug werden speziell gestaltete Postkarten, Briefumschläge oder Aerogramme aufgelegt, welche bei der Hermann E. Sieger GmbH einzeln oder im Abonnement erhältlich sind. Der Reinertrag aus dem Verkauf kommt bereits seit über sechs Jahrzehnten dem Pestalozzi Kinderdorf zugute.