Ein neues Zuhause für sieben Kinder

Nach 11monatiger Bauzeit wurde am Freitag das neue Familienhaus feierlich mit einem kleinen Festakt eingeweiht. In seiner Ansprache erläuterte Kinderdorf-Geschäftsführer Bernd Löhle, dass eine solche Investition für den Trägerverein des Kinderdorfes nicht möglich gewesen sei. Finanziert hat das neue Haus die Pestalozzi Stiftung Wahlwies, die auch Eigentümer des Hauses bleibt - das Kinderdorf ist "nur" der Mieter. Bis zu sieben Kinder, die aufgrund von Misshandlung, Missbrauch oder Vernachlässigung nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, werden hier ein neues Zuhause finden.

Petra Bärenz, Ressortleiterin Pädagogik im Kinderdorf, konnte auch schon die Kinderdorfeltern vorstellen, die vor wenigen Tagen das Haus bezogen hat. Marion Ludwig und Michael Beissmann werden die Kinder künftig in ihrem Alltag betreuen. Es gelte, täglich neue Lösungen für die Herausforderungen, die die Kinder mitbringen, zu finden. Dafür brauche es nicht nur ein großes Herz, sondern auch eine pädagogische Qualifizierung, so Petra Bärenz. Die bringt Marion Ludwig bereits mit, Michael Beissmann ist gelernter Schreiner und wird sich berufsbegleitend nachqualifzieren.

Die ersten Kinder werden Mitte Oktober in die Familie Ludwig-Beissmann kommen. Wir wünschen den Bewohnern alles Gute und eine wunderschöne Zeit im neuen Familienhaus!