Unsere Leitlinien & Grundsätze

Unsere Leitlinien & Grundsätze


Gegründet im Jahr 1947, ist das Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf das erste und älteste Kinderdorf Deutschlands und bietet seit jeher sozial entwurzelten Kindern in Not ein Zuhause. In unseren Kinderdorffamilien und Wohngruppen finden sie Wärme, Geborgenheit und klare Strukturen im Alltag. Hier leben und lernen sie mit Menschen, die sich ihnen von ganzem Herzen zuwenden und sie in ihrer Individualität wertschätzend annehmen. Ein Kindergarten, ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, ein Therapeutikum und zehn Ausbildungsbetriebe, darunter drei mit Demeter-Zertifizierung, ergänzen unser Angebot.
 
Ein sicherer Ort und eine feste Bindung
Im Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf leben Kinder und Jugendliche, die nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können. Sie brauchen einen sicheren Ort und eine feste Bindung. Dies ist die elementare Grundlage, damit sich junge Menschen sozial, geistig und körperlich entwickeln können. Alle Menschen, die hier leben und arbeiten, wirken daran mit, dass jedes einzelne Kind, jeder einzelne Jugendliche und junge Erwachsene für sein Wachsen und Werden die bestmöglichen Bedingungen hat. So begleiten wir die jungen Menschen auf ihrem ganz individuellen Weg in ein eigenständiges und glückliches Leben.
 
Mit Kopf, Herz und Hand
In seinem Namen bezieht sich unser Kinderdorf auf Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827). Der Schweizer Pädagoge aus Zürich erkannte schon vor über 200 Jahren, was Kinder zum Großwerden brauchen: „Durch die Ausbildung von Herz, Kopf und Hand soll die Erziehung eine harmonische Entwicklung fördern. Das Herz als Organ der Mitte sollte in der häuslichen Wohnstube ausgebildet werden. Der Kopf, das Intellektuelle, in der Schule und die Hand durch das Erlernen eines soliden Handwerks. Dabei ist darauf zu achten, dass sich alle drei Elemente im Gleichgewicht befinden." Dieser ganzheitliche Ansatz Pestalozzis strahlt bis heute in alle Bereiche des Pestalozzi Kinder- und Jugenddorfs in Wahlwies aus: In die Kinderdorffamilien und Wohngruppen, den Kindergarten und in die Schule ebenso wie in die Therapien und in die Berufsvorbereitung und Berufsausbildung. 

Wir nehmen unseren gesellschaftlichen Auftrag sehr ernst und bieten jungen Menschen die beste Chance, sich persönlich und beruflich so zu entwickeln, dass sie ein selbständiges Leben führen und an der Gesellschaft teilhaben können. So bewahren wir die Impulse unserer Gründer und entwickeln Sie mit Kopf, Herz und Hand beständig weiter.
 
Mit und in der Natur leben
Bereits unsere Gründerväter legten großen Wert auf ein ganzheitliches Leben und Arbeiten im Einklang mit der Natur. Bis heute sehen wir den Schutz der Umwelt als Dienst an zukünftigen Generationen. Unsere Ausbildungsbetriebe versorgen nicht nur das Kinderdorf sondern auch die Region mit einer großen Vielfalt an Bio- und Demeter-Lebensmitteln, Handwerk und Dienstleistungen. Unsere Betriebe gestalten aktiv eine Kulturlandschaft und schaffen so einen natürlichen Lebensraum für alle. Es ist uns ein großes Anliegen, dass auch unsere Kinder und Jugendlichen die Natur kennen und lieben, schützen und bewahren lernen. Bio, sozial, regional sind hierbei die Werte, die uns leiten.
 
Mehr als ein Arbeitsplatz
Bewusste Lebensraumgestaltung gelingt durch die Mitwirkung aller. Durch die tägliche Arbeit leistet jede*r Mitarbeiter*in einen wertvollen Beitrag für unser Kinderdorf und die hier betreuten Kinder und Jugendlichen. Wie wir zusammenarbeiten, haben wir in unseren Grundsätzen der Zusammenarbeit definiert. Fairness, Respekt und Verbindlichkeit sind die Werte, die hierbei im Vordergrund stehen.

Darüber hinaus bekennt sich das Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie zur Förderung von Vielfalt in allen Leistungsbereichen. Ziel ist es, die Potentiale aller Mitarbeitenden sowie aller jungen Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer (sozialen) Herkunft bestmöglich zur Entfaltung zu bringen. Hierbei spielen für uns die Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine zentrale Rolle. Seit jeher war unser Kinderdorf eine bunte Mischung aus unterschiedlichsten Charakteren und Kulturen. Dies wird bis heute aktiv gelebt und von der Dorfgemeinschaft als besondere Bereicherung wertgeschätzt.

Auch gemeinsame Aktivitäten über den Arbeitsalltag hinaus, spielen in unserer Einrichtung eine wichtige Rolle. Nicht nur für die Kinder sind z.B. die Jahresfeste ein wichtiger Bestandteil unserer Gemeinschaft. Hier stehen Spaß, Begegnung, gemeinsame Freude und Austausch im Mittelpunkt. Darüber hinaus geben diese verlässlich wiederkehrenden Feste über das Jahr Struktur und haben auch einen signifikanten pädagogischen Wert. Ob Maifest, Johannisfeuer, Erntedankfest oder das Adventsgärtlein: Im Vordergrund stehen hier die Begegnung und das Aufrechterhalten von Traditionen und Ritualen.